biopin.desitemap

Naturöl tut Mensch und Holz gut: Hartöl richtig anwenden

Beim Arbeiten mit Naturölen sollte man einige grundsätzliche Hinweise beachten.

Beim Arbeiten mit Naturölen sollte man einige grundsätzliche Hinweise beachten.

Es ist keine Überraschung, dass Leinöl bereits seit Jahrhunderten ein weit verbreitetes und bekanntes Mittel zur Holzbehandlung ist. Und da Bio mehr und mehr gefragt ist, kann es inzwischen oft chemische Zusätze von Farben und Konservierungsmitteln ersetzen oder sogar die Qualität von Anstrichen verbessern. Wir erklären Ihnen, worauf es bei der Anwendung von Hartölen ankommt.

Auch Distel oder Rizinus vom “Wunderbaum”

Die Spreewaldbauern sitzen an der Quelle – der Ölquelle. Kaltgepresstes oder auch raffiniertes Leinöl hat eine hell- bis goldgelbe Farbe. Aber nicht nur als Zutat für die Küche ist das Pflanzenöl geeignet. Unsere Großeltern haben damit noch oft die Möbel gepflegt. Sogar hartnäckige Wasserflecken haben sie mit ausdauernder Leinöl-Anwendung aus dem Holz der Wohnzimmerkommode herausbekommen. Heute sind die natürlichen Materialien wieder gefragt.

Auch andere Pflanzenöle lassen sich mit oder neben Leinöl kombinieren, um gute Eigenschaften zur Holzbehandlung oder als Anstrich zu erhalten. Pflanzliches Tungöl aus Asien gehört dazu. Aber auch Safloröl, das aus Färberdisteln gewonnen wird, oder Rizinenöl vom tropischen “Wunderbaum” werden zum Anrühren von Farben verwendet. Ein Vorteil der Naturöle: Es kommen kaum Lösemittel zur Anwendung. So muss sich auch niemand Sorgen um flüchtige organische Verbindungen (VOC) machen, die später Wohnräume vergiften. Als Leinölfirnis wird es zusätzlich mit Trockenstoffen versetzt, um als klarer Schutzanstrich Verwendung zu finden. Oder es werden Farbpigmente zugesetzt, die möglichst intensiv mit dem Öl verrieben sein müssen. Nur so gibt es einen deckenden und konzentrierten Farbauftrag.

Natur-Hartöle einfach und zeitsparend verarbeiten

Wie lassen sich nun Farben aus Natur-Hartölen am besten verarbeiten? Aufgetragen werden sie mit Pinsel oder Flächenstreicher. Sind große Flächen vom Profi zu behandeln, kann sich auch ein Spritzverfahren als günstig erweisen. Dabei wird aber mehr Farbe verbraucht als im “Handbetrieb”. Bereits nach wenigen Minuten zieht das Öl in den Untergrund ein. Überschüssige Farbe sollte nun abgenommen oder verteilt werden, damit keine Pfützen, ungleichmäßige Glanzstellen oder andere Unschönheiten entstehen. Die Menge, die aufgetragen werden muss, richtet sich auch nach der Holzart und seiner Saugfähigkeit. Eiche oder Kiefer – das ist die Frage.

Die Kunst der Wiederholung

Um eine seidig glänzende Oberfläche, beispielsweise auf einer Arbeitsplatte, zu erzielen, sind Schleifen und mehrmaliges Auftragen der Farbe angebracht. Bei einer zweiten und jeder weiteren Schicht wird ebenso verfahren wie beim ersten Anstrich. Es sollte aber weniger Farbe nötig sein. Ein Zwischenschliff kann die Qualität der Oberfläche noch erhöhen und verbessert die Aufnahme mehrerer Anstriche. Die meisten natürlichen Ölfarben sind nach fünf bis acht Stunden trocken und bereit zur Weiterbearbeitung. Bei sehr saugfähigem Holz und dick aufgetragener Farbe kann es aber auch zwölf bis 24 Stunden dauern, bis der Anstrich durchgetrocknet ist. Sind große Flächen zu streichen, sollten Sie die Zeit daher so planen, dass innerhalb von 15 Minuten überschüssiges Öl abgewischt oder verrieben werden kann. Sonst trocknet die Farbe bereits an und die Nacharbeit könnte mühsam werden.

Tipps für die richtige Verarbeitung

Auch wenn natürliche Ölfarben viele gute Eigenschaften haben und sich leicht verarbeiten lassen, sollten ein paar Dinge beachtet werden:

– Stapeln sollte man mit Naturölfarben behandelte Hölzer frühestens nach drei Tagen.

– Es kann nie schaden, an einer “unsichtbaren” Stelle Farbe, Saugfähigkeit des Untergrunds und Trocknung auszuprobieren.

– Um eine Hautbildung in einer angebrochenen Dose zu vermeiden, die Dose gut verschließen und auf den Kopf stellen. Farbreste können auch in kleinere, aber immer luftdichte Gefäße umgefüllt werden.

– Sollte sich eine Haut gebildet haben, wäre es falsch, sie unterzurühren. Besser ist es, sie vorsichtig abzunehmen. Sollten trotzdem Hautreste oder Krümel im Farbtopf sein, dann empfiehlt es sich zu filtern. Ganz einfach geht das mit einem ausgedienten Damenstrumpf.

– Eigentlich ist der Pinsel bei wasserbasierten Naturöl-Farben einfach mit Wasser und Seife zu reinigen. Doch es gibt auch spezielle Verdünnungen oder Pinselreiniger, um selbst angetrocknete Farbe wieder loszuwerden.

Mit Frischluft einfach Gerüche vertreiben

Noch ein Tipp zur Sicherheit und zum Brandschutz: Die pflanzlichen Öle könnten sich in verschmutzten und zusammengeknüllten Putzlappen zusammen mit Schleifstaub entzünden. Darum schmutzige Farblappen ausgebreitet trocknen lassen oder sogar intensiv anfeuchten. Leinöl, andere pflanzliche Öle sowie Harz verleihen Naturfarben einen speziellen Geruch. Darum sollte bei der Verarbeitung und während der Trocknung für ausreichend Frischluft gesorgt werden. Andererseits führen Kälte, hohe Luftfeuchtigkeit und geringe Luftzirkulation zu einem längeren Trockenprozess und möglicherweise auch zu stärkerer Geruchsbildung.

Beim Arbeiten mit Naturölen sollte man einige grundsätzliche Hinweise beachten.

Academy | Wie mach ich's richtig ?

Anleitungen zum Wohlfühlen
Wir helfen Ihnen, Ihr Zuhause so schön und
wohngesund wie möglich zu gestalten.

Russische Kunden zu Besuch in Jever

December 4, 2017

Auf Einladung des seit 2016 in Moskau ansässigen Vertriebsbüros der GNature AG begrüßte biopin Naturfarben 20 russische Gäste in Jever. […]


Weiter

Besuch unseres neuen österreichischen Handelspartners

September 28, 2017

Am 23. und 24. August 2017 besuchte uns das Unternehmen Hirschmugl KG aus Österreich. Die Firma mit seiner 20-jährigen Erfahrung, […]


Weiter

IHK Oldenburg zeichnet Prüfungsbeste aus: biopin – Mitarbeiterin Maike Ortgies ist eine von ihnen

Im Rahmen eines festlichen Aktes ehrt die Industrie- und Handelskammer zu Oldenburg die besten Auszubildenden und Umschüler in der Region. Sechs Azubis […]


Weiter

Neuer Handelspartner in China / New trading partner in china

August 2, 2017

Nach dem wir bereits die erste große Bestellung über unsere biopin Wandfarbe erhalten haben, überzeugen jetzt auch unsere anderen Produkte […]


Weiter

Unsere Russischen Geschäftspartner helfen…

July 21, 2016

Das mit der Biopin Gruppe verbundene Unternehmen GNature-Russland nutzte einen Besuch in Jever um aktiv bei der Abfüllung seiner Produkte […]


Weiter

„Phönix aus der Asche“

May 24, 2016

Das war der interne Titel den die Biopin Geschäftsleitung für das große „Herzlichen-Dank“ Fest ausgesucht hatt.
Mit einem großen Fest hatten sich die drei Inhaber und Geschäftsführer bei allen Helfern bedanken wollen.
Über 350 Freiwillige Helfer und Handwerker kamen um mit den Biopin-Team den Wiederaufbau zu feiern.


Weiter

Lacke & Lasuren: Die Dosen rollen wieder

August 28, 2015

Vier Monate nach Brand blickt Biopin optimistisch nach vorn – neue Hallen sollen Ende des Jahres stehen JEVER/LIA – Es war […]


Weiter

Da sind sie, unsere neuen Farbtöne 2015

July 16, 2015

  Lieber Kunde, schließen Sie die Augen und denken Sie an Skandinavien, an die Wälder, die Seen, das Meer. Denken […]


Weiter

Ein Gartenhaus erfüllt viele praktische Zwecke - braucht aber auch etwas Pflege.

Ein Gartenhaus muss her: Planungstipps für Heimwerker

November 20, 2014

Ob Sie einen Schuppen für Gartengeräte, Fahrräder oder Spielzeug brauchen, ein Winterquartier für die Gartenmöbel oder einen Pavillon für die […]


Weiter

Holz im Garten braucht eine regelmäßige Pflege.

Hartholz im Garten richtig pflegen

October 20, 2014

Intensive Sonne im Sommer, Nässe in Frühjahr und Herbst, Frost und Schnee in den Wintermonaten: Die Witterung setzt Holz im […]


Weiter

Wohnen

Natürliches Wohnen

Unsere Lebensqualität können wir langfristig nur verbessern, wenn wir lernen, im Einklang mit der Natur zu leben. biopin ist angetreten, wohngesunde Produkte zu entwickeln und herzustellen. Unsere Vorfahren wussten die Vorzüge natürlicher Rohstoffe zu schätzen.

weiter

Marine

Seefest

Nirgendwo werden Hölzer derart stark beansprucht wie auf See. Wir haben in den biopin-Labors Produkte entwickelt, die dem Rechnung tragen. Aufgrund des hohen Holzölgehaltes sind Bootsöl und Bootslack zur Holzkonservierung im maritimen Einsatzspektrum hervorragend geeignet und gewähren dauerhafte Elastizität und ausgezeichnetes Eindring- und Haftvermögen.

weiter

Böden

Bodenständigkeit erleben

Was wird in einem Haus stärker beansprucht, als der Fußboden? Schmutz und Feuchtigkeit setzen seiner Oberfläche täglich stark zu. Mit biopin-Böden-Produkten erzielen Sie Schutz und Pflege zugleich. Schmutz und Feuchtigkeit werden abgewiesen und bei geachsten Böden bleiben diese zudem atmungsaktiv und antistatisch.

weiter

Wetter

Wetterfest

Wo gibt es die schönsten farbenfrohen Holzhäuser? Im Norden, dort wo wintertags die Wetterküche Europas brodelt. Beim Thema Holzschutz im Außenbereich sind Regen oder eisige Kälte ebenso zu berücksichtigen, wie strahlender Sonnenschein und Trockenheit.

weiter

Möbel

Komfortables Wohnerlebnis

Moderne Massivholzmöbel oder antiquarische Schmuckstücke gewinnen durch besondere Oberflächenbehandlung ihre ursprüngliche Schönheit. Dabei helfen biopin-Bienenwachs-Produkte und Möbelöle, den ursprünglichen Holzcharakter hervorzuheben. Die Oberflächen bleiben atmungsaktiv, sind wasserabweisend und erhalten einen seidigen Glanz.

weiter

Basis

Leben in der Natur

Basis aller biopin-Produkte ist die Natur. Natürliche pflanzliche Öle und Harze, ungiftige mineralische Pigmente und echtes Bienen- und Pflanzenwachs sind die Rohstoffe unserer Wahl. biopin Basis-Produkte sollen Ihnen helfen, unsere anderen Produkte noch besser zu verarbeiten oder Untergründe entsprechend vorzubereiten oder zu schützen.

weiter

Garten

Leben in der Natur

Holz ist in allen naturnahen Gärten als Gestaltungselement und Mobiliar anzutreffen. Die ultraviolette Strahlung der Sonne lässt Holz vergrauen und zerstört den Anstrich. Natürliche Öle in biopin-Produkten sorgen für einen flexiblen Anstrichfilm, der Holz im Außenbereich dauerhaft vor Wind und Wetter schützt.

weiter

Top

Expertentipps

So wird's gemacht!

Holz im Garten pflegen – Tipps vom Experten

December 9, 2014

Wie werden Naturfarben richtig angewendet, worauf ist bei Gartenholz in Sachen Pflege zu achten, wie bleiben Gartenhäuser und Zäune lange […]


Weiter

Gestaltungsideen für die Wand: Trends für das Renovieren

November 28, 2014

Wer übers Renovieren der Wohnung nachdenkt, kann den ewig weißen Wänden heute meist nicht mehr viel abgewinnen. Mit tapezierten, gewischten […]


Weiter

Mit Holz leben: Das Naturmaterial natürlich streichen und pflegen

November 20, 2014

Wie werden Holztreppen gepflegt, wie bleibt Parkett in Top-Form, wie können Holmöbel aufbereitet werden? Immer wieder erreichen uns Anfragen von […]


Weiter

Alte Möbelstücke aufarbeiten: Neuer Glanz für alte Schmuckstücke

Ob ein Schnäppchen vom Flohmarkt, eine Entdeckung auf dem Speicher oder ein Erbstück – alte Stühle, Truhen oder Kommoden entpuppen […]


Weiter

Neuer Glanz für beanspruchtes Parkett

November 10, 2014

Holzfußböden sind langlebig, natürlich, umweltfreundlich und geben jedem Raum ein wohnliches Ambiente. Doch auch bei der besten Pflege bleiben die […]


Weiter

Fakten und Hintergründe

Was uns ausmacht

Produktionsprozesse

Moderne Produktionsprozesse haben auch bei biopin schon lange die Manufakturarbeit abgelöst

Weiter

Geschichte

Aufbauend auf eine jahrtausendealte Geschichte – schon vor mehr als 3000 Jahren gab es in China Holzölanstriche – produziert biopin heute innovative Naturfarben mit den technischen Möglichkeiten der Gegenwart.

Weiter

Über uns

Kundengerechte und dauerhafte Qualität der biopin-Produkte sowie der optimale Schutz unserer Umwelt sind die wichtigsten Grundlagen unserer Geschäftstätigkeit.

Weiter

Top

News

News Archive

December 4, 2017

Russische Kunden zu Besuch in Jever

Auf Einladung des seit 2016 in Moskau ansässigen Vertriebsbüros der GNature AG begrüßte biopin Naturfarben 20 russische Gäste in Jever. […]

Weiter

September 28, 2017

Besuch unseres neuen österreichischen Handelspartners

Am 23. und 24. August 2017 besuchte uns das Unternehmen Hirschmugl KG aus Österreich. Die Firma mit seiner 20-jährigen Erfahrung, […]

Weiter

IHK Oldenburg zeichnet Prüfungsbeste aus: biopin – Mitarbeiterin Maike Ortgies ist eine von ihnen

Im Rahmen eines festlichen Aktes ehrt die Industrie- und Handelskammer zu Oldenburg die besten Auszubildenden und Umschüler in der Region. Sechs Azubis […]

Weiter

Social Networks

XING

Linked In

facebook

Contact us

Ihre Email (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht


Mitglied

In.Ve.Na. ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Firmen, die die Inhaltsstoffe ihrer Produktpalette vollständig deklarieren. Diese Daten werden von einem unabhängigen Institut kontrolliert und der Öffentlichkeit durch gemeinsame Marketingmaßnahmen zugänglich gemacht.

GNATURE

Mitglied der Biopin Gruppe ist unter Anderem auch: GNature.

Top