biopin.desitemap

Die Küchenplatte neu ölen: Natürliche Flächen verlangen natürliche Pflege

Bei der Pflege von Holzoberflächen kommt es auf die richtige Behandlung an.

Bei der Pflege von Holzoberflächen kommt es auf die richtige Behandlung an.

Es macht Sinn, natürliche Materialien mit natürlichen Pflegemitteln zu behandeln. Schon Großmutter wusste, dass es nicht immer Chemie sein muss. Heute gibt es eine große Auswahl an naturbelassenen Pflegeprodukten.

Möbelpflege nach Großmutters Art

Um Holzflächen in der Wohnung ein schönes Aussehen zurück zu geben, gibt es viele bewährte Hausmittel. Großmutter hat zum Beispiel ihre “Eiche rustikal” noch mit warmen Bier abgerieben. Wenn sie bei der “Bierkur” das Holz noch zuerst mit einem Wolllappen und hinterher mit einem Seidentuch blank putzte, schaute die gute Anrichte fast wie neu aus. Doch ist dieses Mittel aus Großmutters Zeiten wirklich noch zeitgemäß? Eiche rustikal haben die wenigsten noch in Wohnung oder Haus. Und die Zeiten der Not und des Mangels sind ebenfalls vorbei.

Scharfe Säure als Pflege-Tipp eher fragwürdig

Dennoch sollte auch heute der Griff nach natürlichen statt chemischen Pflegemitteln aus Achtsamkeit vor der Umwelt ganz selbstverständlich sein. Besonders für den, der Wert auf eine natürliche Optik und Massivholz legt. Doch Achtung: Nicht jeder Oma-Tipp ist heute noch praxistauglich. So sollten früher hässliche schwarze Flecken auf den Holzmöbeln mit Salzsäure beträufelt werden. Ein eher fragwürdiger Tipp, der noch in den 1980er Jahren durch einschlägige Bücher mit Haushalttipps geisterte.

Leinöl als natürliche Alternative

Das gute alte Leinöl hingegen kann dagegen auch heute noch guten Gewissens zur Möbelpflege empfohlen werden. Nicht unbedingt das zum Verzehr mit Quark und Kartoffeln oder als Topping für den Tomatensalat gedachte aus dem Öl-Regal im Bio-Laden. Doch im gut sortierten Baumarkt findet sich das passende Natur- und Hartölprodukt in ökologisch einwandfreier Qualität.

Pflegetipps für die Küchenplatte: Schritt für Schritt

Vor dem Einölen, etwa der Arbeitsplatte in der Küche, sollte die Naturholzfläche gründlich gereinigt werden. Dabei hat lauwarmes Wasser noch einen positiven Nebeneffekt für die sich anschließende Pflege. Massivhölzerne Arbeitsplatten bestehen oft aus Ahorn, Buche oder Buche-Multiplex. Diese Oberflächen sind strapazierfähig, wasserbeständig und antistatisch. Aber nur dann, wenn sie mit Öl gesättigt und schichtbildend behandelt wurden. Das geht ganz einfach. Um die Holzarbeitsfläche vor zu viel Wasser, Fett oder anderen Verschmutzungen zu schützen, ist regelmäßige Pflege ein Muss.

Wasser will richtig dosiert werden

Handwarmes Wasser und weiche Wischtücher, zum Beispiel aus Baumwolle, genügen für den Normal-Pflegegang. Experten raten unbedingt von Microfasertüchern oder -pads ab. Sie tragen auf natürlichen und geölten Holzflächen das schützende Öl gleich wieder ab. Die Holzoberflächen außerdem nie mit scharfen Gegenständen bearbeiten. Flecken etwa von Getränken am besten umgehend entfernen und gar nicht erst ins Holz einziehen und eintrocknen lassen.

Was tun bei hartnäckigen Flecken?

Sehr stark verschmutzte Oberflächen sollten punktuell gereinigt oder ausgebessert werden. Was bereits tief ins Holz eingedrungen ist, weil der Ölschutz nicht ausgereicht hat, muss herausgescheuert werden. Nützlich kann in solchen Härtefällen die scharfe Seite eines Kunststoffschwamms sein. Wasser und Seife unterstützen. Und wenn nichts anderes mehr hilft, kann die Stelle mit Schleifpapier (120er) vorsichtig bearbeitet werden. Ist das Holz rundherum wieder trocken, sollte mit Originalmaterial der Schichtaufbau aus Hartöl und Wachs unbedingt ausgebessert und wieder hergestellt werden.

Regelmäßige Pflege muss sein

Überhaupt sollte die Ölpflege in größeren Abständen Routine sein, um das natürliche Aussehen der Massivholzflächen zu bewahren. Dazu Öl- oder Wachspflege mit einem Lappen oder weichen Pinsel auftragen. Die Pflegemittel brauchen etwas Zeit, um gut ins Holz einziehen zu können. Wurde die Fläche vor der Behandlung mit handwarmen Wasser “geöffnet”, haben die Holzfasern sich aufgerichtet und können die Ölkur gut aufnehmen.

Überschuss einfach mit einen Tuch abwischen

Hartholzöl dringt in den Untergrund ein und bildet so einen stark strapazierfähigen und harten Schutz der Arbeitsfläche vor Schmutz und Feuchtigkeit. Die Hartöl-Pflegemittel trocknen recht rasch. Sollte ein Überschuss auf der Fläche verbleiben, kann mit einem weichen, trockenen, fusselfreien Tuch entfernt werden, was vom Holz nicht aufgesogen wurde. Dieser Arbeitsschritt kann bereits nach zehn bis 15 Minuten erfolgen. Noch ein Tipp: Bei der Pflege darf es nicht zu kalt im Raum sein. Bei normaler Zimmertemperatur sind die Pflegemittel geschmeidig und können gut ins Holz einziehen. Es kann nicht schaden, an verdeckter Stelle auszuprobieren, ob sich die Holzfarbe durch Öl- und Wachs verändert. Wird das Pflege- und Versiegelungsmittel gleichmäßig verteilt, sollten sich aber keine Flecke abzeichnen, sondern es entsteht eine gleichmäßig seidenmatte Oberfläche.

Schutzschicht gut aushärten lassen

Bei ganz neuem Holz oder für eine gründliche Erneuerung durch einen Anstrich kann die Fläche auch gut insgesamt angeschliffen werden. In einem solchen Fall könnten auch ein Zwischenschliff nach der Trocknung und ein mehrmaliges Auftragen des Öls nach der gründlichen Staubentfernung angebracht sein. Wichtig: Hartholzöle sollen keine Schicht auf der Oberfläche bilden, sondern der Schutz soll in das Holz eindringt und die Poren des Naturstoffes auskleidet und so die Küchen-Oberfläche ganz natürlich versiegelt aber nicht luftdicht verschließt. Die Trockenzeiten für solche Komplettanstriche liegen zwischen acht Stunden (staubtrocken) und 24 Stunden für einen zweiten Schliff und Anstrich. Erst nach etwa vier Wochen ist der neue Schutz aus Öl und Wachs voll ausgehärtet. So lange sollte die Fläche noch schonend behandelt werden.

Academy | Wie mach ich's richtig ?

Anleitungen zum Wohlfühlen
Wir helfen Ihnen, Ihr Zuhause so schön und
wohngesund wie möglich zu gestalten.

Russische Kunden zu Besuch in Jever

December 4, 2017

Auf Einladung des seit 2016 in Moskau ansässigen Vertriebsbüros der GNature AG begrüßte biopin Naturfarben 20 russische Gäste in Jever. […]


Weiter

Besuch unseres neuen österreichischen Handelspartners

September 28, 2017

Am 23. und 24. August 2017 besuchte uns das Unternehmen Hirschmugl KG aus Österreich. Die Firma mit seiner 20-jährigen Erfahrung, […]


Weiter

IHK Oldenburg zeichnet Prüfungsbeste aus: biopin – Mitarbeiterin Maike Ortgies ist eine von ihnen

Im Rahmen eines festlichen Aktes ehrt die Industrie- und Handelskammer zu Oldenburg die besten Auszubildenden und Umschüler in der Region. Sechs Azubis […]


Weiter

Neuer Handelspartner in China / New trading partner in china

August 2, 2017

Nach dem wir bereits die erste große Bestellung über unsere biopin Wandfarbe erhalten haben, überzeugen jetzt auch unsere anderen Produkte […]


Weiter

Unsere Russischen Geschäftspartner helfen…

July 21, 2016

Das mit der Biopin Gruppe verbundene Unternehmen GNature-Russland nutzte einen Besuch in Jever um aktiv bei der Abfüllung seiner Produkte […]


Weiter

„Phönix aus der Asche“

May 24, 2016

Das war der interne Titel den die Biopin Geschäftsleitung für das große „Herzlichen-Dank“ Fest ausgesucht hatt.
Mit einem großen Fest hatten sich die drei Inhaber und Geschäftsführer bei allen Helfern bedanken wollen.
Über 350 Freiwillige Helfer und Handwerker kamen um mit den Biopin-Team den Wiederaufbau zu feiern.


Weiter

Lacke & Lasuren: Die Dosen rollen wieder

August 28, 2015

Vier Monate nach Brand blickt Biopin optimistisch nach vorn – neue Hallen sollen Ende des Jahres stehen JEVER/LIA – Es war […]


Weiter

Da sind sie, unsere neuen Farbtöne 2015

July 16, 2015

  Lieber Kunde, schließen Sie die Augen und denken Sie an Skandinavien, an die Wälder, die Seen, das Meer. Denken […]


Weiter

Ein Gartenhaus erfüllt viele praktische Zwecke - braucht aber auch etwas Pflege.

Ein Gartenhaus muss her: Planungstipps für Heimwerker

November 20, 2014

Ob Sie einen Schuppen für Gartengeräte, Fahrräder oder Spielzeug brauchen, ein Winterquartier für die Gartenmöbel oder einen Pavillon für die […]


Weiter

Holz im Garten braucht eine regelmäßige Pflege.

Hartholz im Garten richtig pflegen

October 20, 2014

Intensive Sonne im Sommer, Nässe in Frühjahr und Herbst, Frost und Schnee in den Wintermonaten: Die Witterung setzt Holz im […]


Weiter

Wohnen

Natürliches Wohnen

Unsere Lebensqualität können wir langfristig nur verbessern, wenn wir lernen, im Einklang mit der Natur zu leben. biopin ist angetreten, wohngesunde Produkte zu entwickeln und herzustellen. Unsere Vorfahren wussten die Vorzüge natürlicher Rohstoffe zu schätzen.

weiter

Marine

Seefest

Nirgendwo werden Hölzer derart stark beansprucht wie auf See. Wir haben in den biopin-Labors Produkte entwickelt, die dem Rechnung tragen. Aufgrund des hohen Holzölgehaltes sind Bootsöl und Bootslack zur Holzkonservierung im maritimen Einsatzspektrum hervorragend geeignet und gewähren dauerhafte Elastizität und ausgezeichnetes Eindring- und Haftvermögen.

weiter

Böden

Bodenständigkeit erleben

Was wird in einem Haus stärker beansprucht, als der Fußboden? Schmutz und Feuchtigkeit setzen seiner Oberfläche täglich stark zu. Mit biopin-Böden-Produkten erzielen Sie Schutz und Pflege zugleich. Schmutz und Feuchtigkeit werden abgewiesen und bei geachsten Böden bleiben diese zudem atmungsaktiv und antistatisch.

weiter

Wetter

Wetterfest

Wo gibt es die schönsten farbenfrohen Holzhäuser? Im Norden, dort wo wintertags die Wetterküche Europas brodelt. Beim Thema Holzschutz im Außenbereich sind Regen oder eisige Kälte ebenso zu berücksichtigen, wie strahlender Sonnenschein und Trockenheit.

weiter

Möbel

Komfortables Wohnerlebnis

Moderne Massivholzmöbel oder antiquarische Schmuckstücke gewinnen durch besondere Oberflächenbehandlung ihre ursprüngliche Schönheit. Dabei helfen biopin-Bienenwachs-Produkte und Möbelöle, den ursprünglichen Holzcharakter hervorzuheben. Die Oberflächen bleiben atmungsaktiv, sind wasserabweisend und erhalten einen seidigen Glanz.

weiter

Basis

Leben in der Natur

Basis aller biopin-Produkte ist die Natur. Natürliche pflanzliche Öle und Harze, ungiftige mineralische Pigmente und echtes Bienen- und Pflanzenwachs sind die Rohstoffe unserer Wahl. biopin Basis-Produkte sollen Ihnen helfen, unsere anderen Produkte noch besser zu verarbeiten oder Untergründe entsprechend vorzubereiten oder zu schützen.

weiter

Garten

Leben in der Natur

Holz ist in allen naturnahen Gärten als Gestaltungselement und Mobiliar anzutreffen. Die ultraviolette Strahlung der Sonne lässt Holz vergrauen und zerstört den Anstrich. Natürliche Öle in biopin-Produkten sorgen für einen flexiblen Anstrichfilm, der Holz im Außenbereich dauerhaft vor Wind und Wetter schützt.

weiter

Top

Expertentipps

So wird's gemacht!

Holz im Garten pflegen – Tipps vom Experten

December 9, 2014

Wie werden Naturfarben richtig angewendet, worauf ist bei Gartenholz in Sachen Pflege zu achten, wie bleiben Gartenhäuser und Zäune lange […]


Weiter

Gestaltungsideen für die Wand: Trends für das Renovieren

November 28, 2014

Wer übers Renovieren der Wohnung nachdenkt, kann den ewig weißen Wänden heute meist nicht mehr viel abgewinnen. Mit tapezierten, gewischten […]


Weiter

Mit Holz leben: Das Naturmaterial natürlich streichen und pflegen

November 20, 2014

Wie werden Holztreppen gepflegt, wie bleibt Parkett in Top-Form, wie können Holmöbel aufbereitet werden? Immer wieder erreichen uns Anfragen von […]


Weiter

Alte Möbelstücke aufarbeiten: Neuer Glanz für alte Schmuckstücke

Ob ein Schnäppchen vom Flohmarkt, eine Entdeckung auf dem Speicher oder ein Erbstück – alte Stühle, Truhen oder Kommoden entpuppen […]


Weiter

Neuer Glanz für beanspruchtes Parkett

November 10, 2014

Holzfußböden sind langlebig, natürlich, umweltfreundlich und geben jedem Raum ein wohnliches Ambiente. Doch auch bei der besten Pflege bleiben die […]


Weiter

Fakten und Hintergründe

Was uns ausmacht

Produktionsprozesse

Moderne Produktionsprozesse haben auch bei biopin schon lange die Manufakturarbeit abgelöst

Weiter

Geschichte

Aufbauend auf eine jahrtausendealte Geschichte – schon vor mehr als 3000 Jahren gab es in China Holzölanstriche – produziert biopin heute innovative Naturfarben mit den technischen Möglichkeiten der Gegenwart.

Weiter

Über uns

Kundengerechte und dauerhafte Qualität der biopin-Produkte sowie der optimale Schutz unserer Umwelt sind die wichtigsten Grundlagen unserer Geschäftstätigkeit.

Weiter

Top

News

News Archive

December 4, 2017

Russische Kunden zu Besuch in Jever

Auf Einladung des seit 2016 in Moskau ansässigen Vertriebsbüros der GNature AG begrüßte biopin Naturfarben 20 russische Gäste in Jever. […]

Weiter

September 28, 2017

Besuch unseres neuen österreichischen Handelspartners

Am 23. und 24. August 2017 besuchte uns das Unternehmen Hirschmugl KG aus Österreich. Die Firma mit seiner 20-jährigen Erfahrung, […]

Weiter

IHK Oldenburg zeichnet Prüfungsbeste aus: biopin – Mitarbeiterin Maike Ortgies ist eine von ihnen

Im Rahmen eines festlichen Aktes ehrt die Industrie- und Handelskammer zu Oldenburg die besten Auszubildenden und Umschüler in der Region. Sechs Azubis […]

Weiter

Social Networks

XING

Linked In

facebook

Contact us

Ihre Email (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht


Mitglied

In.Ve.Na. ist ein freiwilliger Zusammenschluss von Firmen, die die Inhaltsstoffe ihrer Produktpalette vollständig deklarieren. Diese Daten werden von einem unabhängigen Institut kontrolliert und der Öffentlichkeit durch gemeinsame Marketingmaßnahmen zugänglich gemacht.

GNATURE

Mitglied der Biopin Gruppe ist unter Anderem auch: GNature.

Top